Sagemcom DCI85HD KD Digitaler HD Receiver

B-Ware
Hersteller: Sagemcom
Nur noch 2 Stück auf Lager - jetzt schnell bestellen
Artikelnr.: 10037752-225
Für Kabelkunden hat Sagemcom einen MPEG4- und demzufolge HDTV-fähigen DVB-C-Receiver namens DCI85HD KD im Programm. Wer ein Abonnement bei Kabel Deutschland hat, platziert die Nagravision-Smartcard D03 oder D08 im dafür vorgesehenen Slot an der Seite der Box. Überdies werden die bislang üblichen NDS-Karten G02 und G09 unterstützt, die vor allem bei Sky Verwendung finden. An der Vorderseite hat Hersteller Sagemcom eine Standby-Taste, eine Taste zum Umschalten zwischen Radio- und TV-Programmen, eine Taste für den Programmwechsel und eine USB-Buchse verbaut, während die Rückseite mit einer weiteren USB-Schnittstelle, mit einem Antenneneingang, einem passenden Ausgang, zwei Scart-Buchsen, einem HDMI-Ausgang, einem optischen Digitalausgang, einem analogen Audio-Ausgang und einem Ethernet-Port besetzt ist. Genau wie der HDMI-Ausgang unterstützt der optische Digitalausgang Stereo-PCM-Signale und den originären Bistream bei Dolby Digital-Signalen. Wer keinen AV-Receiver beziehungsweise kein Heimkinosystem mit HDMI-Eingang oder optischem Digitaleingang besitzt, nutzt den analogen Audio-Ausgang - in diesem Fall werden die Dolby Digital-Signale in Stereo ausgegeben. Für den gewünschten Bedienkomfort bürgen die üblichen Funktionen, darunter ein automatischer Sendersuchlauf, eine nach Kategorien sortierte Senderliste, eine Favoritenliste zur individuellen Organisation der Sender, eine Kindersicherung für alle Programme und natürlich der obligatorische elektronische Programmführer samt Suchfunktion (Genre oder Titel) und Timer.
9,99 €
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
1-3 Werktage
DHL - vsl. 4,00 € (DE)

Bescheibung

Für Kabelkunden hat Sagemcom einen MPEG4- und demzufolge HDTV-fähigen DVB-C-Receiver namens DCI85HD KD im Programm. Wer ein Abonnement bei Kabel Deutschland hat, platziert die Nagravision-Smartcard D03 oder D08 im dafür vorgesehenen Slot an der Seite der Box. Überdies werden die bislang üblichen NDS-Karten G02 und G09 unterstützt, die vor allem bei Sky Verwendung finden. An der Vorderseite hat Hersteller Sagemcom eine Standby-Taste, eine Taste zum Umschalten zwischen Radio- und TV-Programmen, eine Taste für den Programmwechsel und eine USB-Buchse verbaut, während die Rückseite mit einer weiteren USB-Schnittstelle, mit einem Antenneneingang, einem passenden Ausgang, zwei Scart-Buchsen, einem HDMI-Ausgang, einem optischen Digitalausgang, einem analogen Audio-Ausgang und einem Ethernet-Port besetzt ist. Genau wie der HDMI-Ausgang unterstützt der optische Digitalausgang Stereo-PCM-Signale und den originären Bistream bei Dolby Digital-Signalen. Wer keinen AV-Receiver beziehungsweise kein Heimkinosystem mit HDMI-Eingang oder optischem Digitaleingang besitzt, nutzt den analogen Audio-Ausgang - in diesem Fall werden die Dolby Digital-Signale in Stereo ausgegeben. Für den gewünschten Bedienkomfort bürgen die üblichen Funktionen, darunter ein automatischer Sendersuchlauf, eine nach Kategorien sortierte Senderliste, eine Favoritenliste zur individuellen Organisation der Sender, eine Kindersicherung für alle Programme und natürlich der obligatorische elektronische Programmführer samt Suchfunktion (Genre oder Titel) und Timer.

Technische Daten

Für Kabelkunden hat Sagemcom einen MPEG4- und demzufolge HDTV-fähigen DVB-C-Receiver namens DCI85HD KD im Programm. Wer ein Abonnement bei Kabel Deutschland hat, platziert die Nagravision-Smartcard D03 oder D08 im dafür vorgesehenen Slot an der Seite der Box. Überdies werden die bislang üblichen NDS-Karten G02 und G09 unterstützt, die vor allem bei Sky Verwendung finden. An der Vorderseite hat Hersteller Sagemcom eine Standby-Taste, eine Taste zum Umschalten zwischen Radio- und TV-Programmen, eine Taste für den Programmwechsel und eine USB-Buchse verbaut, während die Rückseite mit einer weiteren USB-Schnittstelle, mit einem Antenneneingang, einem passenden Ausgang, zwei Scart-Buchsen, einem HDMI-Ausgang, einem optischen Digitalausgang, einem analogen Audio-Ausgang und einem Ethernet-Port besetzt ist. Genau wie der HDMI-Ausgang unterstützt der optische Digitalausgang Stereo-PCM-Signale und den originären Bistream bei Dolby Digital-Signalen. Wer keinen AV-Receiver beziehungsweise kein Heimkinosystem mit HDMI-Eingang oder optischem Digitaleingang besitzt, nutzt den analogen Audio-Ausgang - in diesem Fall werden die Dolby Digital-Signale in Stereo ausgegeben. Für den gewünschten Bedienkomfort bürgen die üblichen Funktionen, darunter ein automatischer Sendersuchlauf, eine nach Kategorien sortierte Senderliste, eine Favoritenliste zur individuellen Organisation der Sender, eine Kindersicherung für alle Programme und natürlich der obligatorische elektronische Programmführer samt Suchfunktion (Genre oder Titel) und Timer.